hISTORIE & DATEN

Der jetzige Pferdezuchtverein Kehdingen wurde anlässlich seiner Mitgliederversammlung am 15.Juli 1947 gegründet.

Das Land Kehdingen hoch im Norden, ist Teil des Elbe-Weser-Dreiecks

Dieser ländliche Raum ist geprägt durch ausgedehnte Marschlandschaften und grenzt direkt an die Elbe.

Kehdingen bietet eine intakte Natur und gesunde Landwirtschaft.

In diesem Hochzuchtgebiet für Hannoveraner wachsen Pferde unter idealen Bedingungen auf. Das Seeklima und die gute Bodenqualität der Marschwiesen und Weiden sorgen für eine optimale Zucht und Aufzucht.

Ein Großteil der Züchter bietet ganzjährige Betreuung vom Absetzer bis zum erholungsbedürftigen Sportpferd.

Im Herzen Kehdingens liegt die Besamungsstation Landesbrück.

Früher, wie auch heute noch, kommt dieser Station große Bedeutung zu. Während so große Namen wie Duellant, Ferdinand, Grande und Argus nach dem Krieg züchterisch für Furore sorgten, sind es heute die bedeutenden Reitpferdeeigenschaften eines Lemon Park und eines Lauries Crusador xx. Nicht zu vergessen, die inzwischen abgetretenen Hengste wie World Cup I, Bolero und Cavalier, die in vielen Pedigrees landauf, landab zu finden sind.

Auch Weltmeyer - schon zu Lebzeiten eine Legende - hat in Kehdingen das Licht der Welt erblickt und durch seinen Sohn Wittinger in Landesbrück gewirkt. Durch die ehemalige Angliederung der Stationen Baljerdorf und Drochtersen wird in den Mutterstämmen das begehrenswerte Blut von Marcio xx, Wendekreis, Gardestern sowie Eisenherz I geführt.

Die immer noch im hohen Maße vorhandene bäuerliche Pferdezucht in Kehdingen, mit ihren artgerechten Aufzuchtmöglichkeiten zeichnen dieses Hochzuchtgebiet aus, dass sich auf verschiedensten Veranstaltungen mit modernstem Pferdematerial präsentiert.
Die Tradition der hannoverschen Warmblutzucht geht weit in das letzte Jahrhundert zurück. So finden sich Aufzeichnungen der Prämiierungskommission der Landdrosterei Stade aus dem Jahre 1879, die vom Vorsitzenden von der Decken unterzeichnet sind.
Der Vorgänger des jetzigen Pferdezuchtvereins wurde mit Datum 15.06.1937 in das Vereinsregister beim Amtsgericht Freiburg eingetragen, so daß in 1997 eigentlich der 60. Geburtstag des Vereins anstand.
Interessanten Festvortrags zum 120 jährigen Bestehen der Deckstelle Drochtersen dankt. Der Landstallmeister verspricht einen ebenbürtigen Ersatz für den damaligen " Alderman I " zu liefern.
Dafür sprechen ihm die Kehdinger Züchter ihm das größte Vertrauen aus und geloben mit de Landstallmeister durch dich und dünn zu gehen, zum Wohle des Kehdinger Pferdes. Diese dicken und dünnen Zeiten kamen schon bald auf die Kehdinger Züchter zu , so ruhte jedenfalls das Protokollbuch bis auf wenige Eintragungen bis zur Verabschiedung der neuen Satzung im Jahre 1947.
Rückblick : so wurde 1946 auf vier Kehdingern Deckstellen 2468 Stute gedeckt .
1966 war der absolute Tierstand mit 449 gedeckten Stuten erreicht . Mittlerweile werden auf der modernen Besamungsstelle Kehdingen - Landesbrück - unter der Leitung von HSM Fred Müller , Dirk Finke abgelöst vor 3 Jahren durch GOW Karsten Münstermann, jährlich 400 Stuten bewährter Kehdinger Stuten besamt.
Waren es der Hengst Grande, Bolero ,Wittinger und der Ausnahme Vollblüter Lauries Crusador xx in der Vergangenheit so tragen jetzt andere Spitzenhengste zum Erfolg bei. Im Geschäftsbericht wurden für das Jahr 1996 542 Stuten für 160 aktive Züchter geführt. Die Bestandsgröße von durchschnittlich 3,4 Stuten je Züchter liegt somit deutlich über dem Verbandsdurchschnitt
( 1,8 Stuten ) durch die sehr hohe Qualität der Zuchtstuten im Vereinsgebiet liegt der Anteil an Staatsprämmienstuten je Schausaison, sowie der gekörten Hengste je Hengstmarkt weit über dem Anteil vergleichbarer Pferdzuchtvereine.
Der Pferdezuchtverein Kehdingen wird seit 1990 durch Reinhard Braack als Vorsitzender sowie langjährig durch Christian Eggers als Stellvertreter geführt. Die Geschäftsleitung erfolgt über die Landwirtschaftskammer Hannover Bezirksstelle Bremervörde im Fachbereich Tierproduktion.
26 Jahre hat unser Mitglied Reinhard Braack , Krautsand den 1.Vorsitz geleitet , dieser wurde in Ehren gewürdigt und mit einem weinenden und lächelnden Auge von seiner jetzigen Stellvertreterin Ira Hagemann abgelöst.
Wir freuen uns das Reinhard Braack dem Verein als "Ehrenvorsitzender" erhalten bleiben.


Vorsitzende und deren Stellvertreter seit 1947

Jahr              Vorsitzende                                           Stellvertreter
1947               Johannes Köser                                                   Friedrich Leidecker
1952               Robert Grothmann                                             Friedrich Leidecker
1959               August von Borstel                                             Robert Eylmann
1972               August von Borstel                                             Johannes Leidecker
1975               Werner Haack                                                       Johannes Leidecker
1988               Werner Haack                                                       Reinhard Braack
1990               Reinhard Braack                                                  Christian Eggers
2014               Reinhard Braack                                                  Ira Hagemann
2016               Ira Hagemann                                                       Jochen Meyer

 

copyright@martin.de